Schneller & flexibler: Mailinglisten selbstständig verwalten

Gute Nachrichten für alle Nutzer*innen von Mailinglisten bei der JPBerlin: Wir haben die Möglichkeiten, eigenständig Mailinglisten zu verwalten, für Sie erweitert. Ab sofort können Sie innerhalb von nur ein paar Minuten eine neue Mailingliste anlegen oder eine bestehende Liste löschen – und das alles ohne Umweg über den JPBerlin-Support. Außerdem haben Sie jetzt jederzeit einfach und unkompliziert Einsicht in bereits für Sie eingerichtete Mailinglisten und in die für Sie maximal nutzbare Malinglisten-Anzahl. Mit den erweiterten Optionen wollen wir unseren Nutzer*innen Mehr lesen...

Heinlein Support ändert seine Unternehmensstruktur – Abspaltung von Heinlein Hosting/ JPBerlin in eigene GmbH

Liebe Privat- und Geschäftskunden von Heinlein Hosting und der JPBerlin, als Heinlein Support GmbH sind wir seit über 16 Jahren am Markt, mit unserem Vorläufer JPBerlin sogar schon seit über 30 Jahren! Dabei sind und waren wir schon immer in sehr verschiedenen Geschäftsbereichen aktiv. Schulungen für IT-Administratoren, Linux-Consulting für Unternehmen, individuelles Server-Hosting, Software-Appliances und der Betrieb unserer Provider mailbox.org und JPBerlin zeigen eine große Bandbreite an Standbeinen. Auch wenn sich im Kern vieles um E-Mail und Linux im Rechenzentrum dreht, Mehr lesen...

  • 14. Januar 2021

  • I. Heinlein

  • Keinen Kommentar

Wie kann ich die JPBerlin unterstützen?

Die JPBerlin druckt keine bunten Werbeprospekte und schaltet keine Anzeigen – wir leben von der Mundpropaganda zufriedener Kunden. Aus diesem Grunde freuen wir uns über entsprechende Hinweise und Links auf den Webseiten unserer Kunden. Je bekannter die JPBerlin wird, desto mehr engagierten Nutzern kann sie ihre Infrastruktur zur Verfügung stellen – unabhängig von der finanziellen Situation der einzelnen Vereine / Organisationen / Initiativen. Einen großen Gefallen tut Ihr uns, wenn Ihr zwei Links setzt: Einmal auf http://www.jpberlin.de und einmal auf Mehr lesen...

  • 18. August 2013

  • Peer Heinlein

  • Keinen Kommentar

Wo stehen Server und Technik der JPBerlin?

Die Server der JPBerlin betreiben wir in zwei unabhängigen Rechenzentren in Berlin: Einen Teil bei Level(3), einem großen internationalen Tier-1-Carrier, einen anderer Teil beim I/P/B – einem lokalen ISP mit direkter Anbindung an den Internetaustausch-Knoten BCIX. Hohe Durchsatzraten, große Datenvolumen, kurze Routingstrecken, Ökostrom: Bei unserer Standortwahl war neben dem deutschen Rechtsraum, nicht der Preis, sondern die Qualität das wichtigste Kriterium. So sind biometrische und physikalische Zugangskontrollen, physikalisch mehrfach redundante Stromversorgung und Kühlung sowie die lückenlose Überwachung der Systeme als internationaler Mehr lesen...

  • o.graeber

  • Keinen Kommentar

Was heißt „JPBerlin“ und wie spricht man das aus?

Wir springen demonstrativ nicht auf den New-Economy-Hype auf, darum spricht man “JPBerlin” (jotpeberlin) auch ganz normal deutsch aus und nicht etwa “tschäi-piii-börlin”… :-) Die Namensgebung beruht auf der “Jungen Presse Berlin e.V.”, die diesen Provider 1989 gründete. Seit 1995 gehen der Provider JPBerlin und die Junge Presse Berlin e.V. allerdings getrennte Wege, so dass „JPBerlin“ ohne tiefere Bedeutung ist.

  • o.graeber

  • Keinen Kommentar

Wie sieht es mit Ökostrom bei der JPBerlin aus?

Unser Büro mit den Arbeitsplätzen für die Administratoren und Supporter wird seit jeher mit Ökostrom von Lichtblick betrieben. Auch unsere Server im Berliner Rechenzentrum von Level(3) werden ebenfalls mit Ökostrom betrieben: Oekostrom-Zertifikat-ISO-8859-15

  • 26. Juli 2013

  • o.graeber

  • Keinen Kommentar

Ich möchte meinen Account kündigen. Was muss ich tun?

Wir bedauern es sehr, wenn Du bei der JPBerlin kündigen möchtest. Bitte nenne uns doch den Grund Deiner Kündigung – eventuell können wir noch etwas für Dich tun oder zumindest unseren Service für die Zukunft verbessern. Ist etwas im Support schief gelaufen oder ist Dir der Accountbeitrag zu hoch? Gerne helfen wir Dir dabei, etwaige Probleme aus der Welt zu schaffen. Sollte eine Kündigung unumgänglich sein, kannst Du jeweils zum Ende des Folgemonats kündigen. Zu viel gezahlte Beiträge bekommst Du Mehr lesen...

  • o.graeber

  • Keinen Kommentar

Wie kann ich einen Account bestellen? Welche Angaben benötigt Ihr?

Einen Account kannst Du formlos über die hier genannten Kontaktmöglichkeiten bestellen. Um eine schnelle Bearbeitung zu ermöglichen, teile uns bitte folgende Daten mit: Deinen Vor- und Zunamen (bei Firmen oder Organisationen die des Ansprechpartners) Deine Kontaktmailadresse Ggf. Firmen-/Organisationsname Straße und Hausnummer PLZ, Ort und Land Telefon und ggf. Faxnummer Ggf. abweichende Rechnungsanschrift Rechnungsmailadresse Hinweise: Die Accountgebühren werden halbjährlich im Voraus abgebucht. Die Bankverbindung trägst Du bitte im Verwaltungsinterface ein. Die Zugangsdaten dazu erhältst Du nach Deiner Anmeldung Eine Erläuterung unseres Mehr lesen...

  • o.graeber

  • Keinen Kommentar

Was ist ein JPBerlin-Account und wie verwalte ich ihn?

Der JPBerlin-Account ist Dein Kundenkonto. Hier werden Deine Adressdaten, Telefonnummer, Deine Bankverbindung uvm. hinterlegt. Solltest Du Domains gebucht haben, werden auch diese in den Account eingetragen. Verwalten kannst Du Deinen Account über die JPBerlin-Verwaltung . Dort steht Dir auch eine Hilfe zur Verfügung, in der zusätzliche Fragen geklärt werden. Der Loginname ist der Accountname. Das Passwort wurde Dir bei der Accounteinrichtung mitgeteilt. Solltest Du Dein Passwort vergessen haben, melde Dich beim Support.

  • Keinen Kommentar

Was bedeutet politischer Provider?

Dass die JPBerlin ein politischer Provider ist, heißt nicht, dass wir selbst politisch aktiv sind. Wir geben politisch und sozial aktiven Verbänden die technische Infrastruktur, die sie brauchen, um ihnen die Arbeit mit modernen Mitteln, wie Groupwaresystemen oder Mailinglisten, zu ermöglichen. Sie sollen sich ganz auf ihre Inhalte konzentrieren können, anstatt sich mit der Technik und deren Umsetzung rumzuärgern. Die JPBerlin selbst vertritt keine eigenen politischen Inhalte oder Meinung. Wir verstehen uns nur als Sammelbecken und Arbeitsmittel der Aktiven aus Mehr lesen...

  • o.graeber

  • Keinen Kommentar